Die Gemeinde

Die Marktgemeinde Pöggstall liegt im südlichen Waldviertel und beheimatet knapp 2500 Einwohnerinnen und Einwohner.

Die Region

Pöggstall, im breiten Wiesental des Weitenbaches im südlichen Teil des Waldviertels gelegen, zeichnet sich durch ein besonders mildes Klima und ein vielfältiges Landschaftsbild aus.

Schloss Pöggstall

Ursprünglich als Wasserburg errichtet, bildet das interessante Ensemble ein historisches Baujuwel.

Mitten im Ort

Das Rondell direkt am Hauptplatz bildet den Zugang zum Schloss. Was in Zukunft im Schloss passiert wirkt sich auf das Leben im Ort aus - und umgekehrt.

Besondere Elemente

Einprägsam ist der Innenhof mit Arkaden und Elementen der Rennaissance. Das Schloss beherbergt unter anderem ein Museum für Rechtsgeschichte sowie die einzige original erhaltene Folterkammer aus dem Jahr 1593.

Erholung und Freiraum

Die umliegenden Grünflächen, der Graben, die Teiche und das versteckte „Schanzl“ bergen noch viel Potential.

Die Marktgemeinde Pöggstall

 

In Mitten des breiten Wiesentals des Weitenbaches liegt die Marktgemeinde Pöggstall. Knapp 2500 Einwohnerinnen und Einwohner leben in den 55 kleinen und großen Ortschaften.

Der Ort im südlichen Waldviertel ist umgeben von einer idyllischen Landschaft. Aufgrund des milden Klimas bezeichnet die Bevölkerung ihren Ort als „Meran des Waldviertels“, wo Ruhe und Entspannung möglich sind. 

Direkt im Ortskern liegt das Schloss Pöggstall. Das imposante Ensemble befindet sich seit den 1980er Jahren im Eigentum der Gemeinde und beherbergt zurzeit Ausstellungen, Sammlungen und ein Geschäft. 2017 findet im Schloss die Niederösterreichische Landesausstellung statt. Die Restaurierung und der Umbau des Gebäudes sind eine große Chance, neue und dauerhafte Nutzungen im Schloss zu ermöglichen.

Neuigkeiten

Landkarte